01.09.2011

Bauen, Beton und Energie 

Internationaler Wettbewerb für Studierende zum Baustoff Beton ausgelobt  

Der Beitrag des Bauens für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und unseres Lebens ist immens. Energie ist ein dominierendes Thema in der architektonischen Debatte des nachhaltigen Bauens geworden. Dort spielt es gemeinsam mit Fragen der Dauerhaftigkeit, des Recyclings und der Reduktion von CO2-Emissionen eine herausragende Rolle. Wenn die europäischen Zement- und Betonindustrien jetzt ihren Wettbewerb für Studierende zum Baustoff Beton unter dieses Thema stellen, dann ist das auch mit dem Ziel verbunden, das Spektrum und die Positionen der aktuellen Diskussionen zu diesen Themen zu bereichern.

Bereits zum 5. Mal wird der Concrete Design Competition ausgelobt. Stets geht es den Auslobern um Fragestellungen, die über den Tageshorizont hinaus das architektonische Entwerfen und die Verantwortung der planenden Architekten und Ingenieure betreffen. Mit den eingereichten Projekten und Entwürfen der Studierenden sind nicht nur jeweils faszinierende Denkansätze vorgelegt worden - vor allem haben auch alle Teilnehmer dadurch profitiert. Visionäre Entwürfe, Interdisziplinäre Zusammenarbeit und materialgerechtes Entwerfen und Konstruieren sind Fähigkeiten, die alle Teilnehmer mit dem Wettbewerb trainieren. Für die deutschen Preisträger wird ein Preisgeld von 2.000 Euro ausgelobt. Dazu kommt die Einladung zum Concrete Design Workshop im August 2012 nach Maastricht. Eine Woche lang treffen dort alle international erfolgreichen Studierenden zusammen und vertiefen das Wettbewerbsthema.

Eingereicht werden können Objekten, Möbeln, Gebäudeentwürfen aller Art und architektonischen Details bis hin zu stadt- und landschaftsplanerischen Projekten. Einsendeschluß ist der 2. April 2012.  

Beton. Für große Ideen.

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube